"Das Ziel ist der Weg"

Mein Antrieb und meine Leidenschaft ist es jeden Athleten in seiner Leistungsfähigkeit zu verbessern und seine individuellen Ziele zu erreichen.

Über michKontakt

Mein heutiges Verständnis für den menschlichen Körper, das Nervensystem und unser Gehirn hat sich über mehrere Jahre entwickelt.

Es wurde geprägt durch Spezialisten wie Roland Liebscher-Bracht (Erfinder von LnB Motion und LnB Painless), durch Dr. Eric Cobb (Gründer von Z-Health athletic performance) und durch Lars Lienhardt (einer der besten Athletik Trainer in Europa).

Ich verstehe mich nicht als Personaltrainer, der seinen Klienten die Wiederholungen vorzählt, sondern als Athletik-Coach, der den Athleten hilft, dabei in genau dem besser zu werden, was er  gerade braucht. Ein Hauptaugenmerk des Trainings liegt auf Verletzungsprävention und nachhaltiger Leistungssteigerung.

Ich teile und unterrichte den Glauben dass jeder ein Athlet ist, und jeder kann sein individuelles natürliches Potential abrufen, indem wir das richtige Maß an Belastung verwenden, mit hoher Qualität/ Präzision arbeiten und das Hauptaugenmerk auf das Gehirn bzw. das Nervensystem als zentrales Element der Bewegungssteuerung in das Training einbeziehen.

Ich nutze verschiedene effektive Methoden, um meinen Kunden dabei zu helfen, ihre Ziele zu erreichen.

Ich bin sehr neugierig und bilde mich ständig weiter, denn ich liebe, was ich tue.

Keine Kette ist stärker als ihr schwächstes Glied

Philosophie

Bei der Beseitigung von Problemen gilt immer, das schwächste Glied der Kette zu finden, weil dieses immer wieder im Gesamtsystem über die Effizienz entscheidet.

Beziehen wir das Ganze auf unseren Körper. Das menschliche Bewegungssystem ist in seiner Komplexität so aufgebaut (wie eine Kette), dass alles miteinander verbunden ist, in Wechselwirkung zueinander steht und vom Gehirn und Nervensystem gesteuert wird.

Hinter jedem Problem steckt ein neuronaler Hintergrund. Das heißt, es läuft nichts ohne das Gehirn.

Wenn wir jetzt das Gehirn und das Nervensystem als zentrale Elemente der Bewegungsteuerung ins Training mit einbeziehen, dann werden große, bislang nicht genutzte Leistungsreserven des Athleten aktiviert und es können viele Verletzungen präventiv vermieden werden.

Bewegungssteuernde Instanzen

Augen

visuelles System

  • Orientierung im Raum
  • Entscheidend für Präzision, Stabilität und Balance

 

Innerohr

vestibuläres System

  • Gleichgewicht und Balance
  • das Gefühl, wie wir uns im Raum bewegen

Bewegung

propriozeptives System

  • Sammlung aller Informationen der sensorischen Nerv-Endigungen
  • Kontrollierte Bewegungsqualität

Methode

Wird durch eines dieser Systeme Gefahr erfasst, kommt es zu Schutzmechanismen, die immer leistungsmindernd wirken und den körperlichen Defiziten und Problemen zu Grunde liegen.

Hier ein Beispiel, ist ein kleines Gelenk im Fuß nicht zu 100 Prozent unter neuronaler Kontrolle, werden die Muskeln, die daran hängen, und das Gelenk belasten würden, sozusagen herunter gefahren. Krafttraining zum Aufbau und zur Stärkung der schwachen Muskeln würde in diesem Fall rein gar nichts bringen. Es geht nicht darum, dass ein Athlet schwach ist, sondern warum er es ist. Bildlich gesprochen ist dieser Bereich ein blinder Fleck im Gehirn.

Das Gehirn braucht Sicherheit und Vorhersehbarkeit.

In der Folge werden die anderen, umliegenden und klaren Strukturen mehr genutzt.

Diese Kompensationsstrukturen werden dann sehr hoch belastet und die Verletzungsgefahr ist enorm.

Neuronales Training könnte man auch als „Software-Update“ bezeichnen.

Bewegung oder auch Sehen findet in erster Linie im Gehirn statt.

Blinde-Flecke werden durch ein Update regelrecht überschrieben und neutralisiert.

Wird das Nervensystem richtig aktiviert, kommt es sehr schnell zur Bewegungsoptimierung, Schmerzlinderung und Leistungsverbesserungen.

Die Resultate sind unmittelbar fühl-, mess- und sichtbar. Und nicht erst nach Monaten wie bei anderen biomechanischen Ansätzen.

Wenn jedes Gehirn anders ist, warum sollten dann alle die Gleichen Übungen machen?

Einzeltraining

Speziell auf das Nervensystem des Athleten abgestimmtes Training

 

Gruppentraining

Individualisiertes Gruppentraining durch neurofunktionales Training.

 

Dadurch erzielen Sie

Leistungsverbesserung

Schmerzreduktion

Verletzungsprävention

Gemeinsam sprechen wir über ihre Ziele und entwickeln einen abgestimmten Trainingsplan.

In jeder Trainingseinheit wird der Erfolg sofort sichtbar und spürbar.

Kurs Die 3 Säulen der Leistungsfähigkeit – Level 1

Kursbeschreibung
In diesem Kurs werden die 3 Säulen der Leistungsfähigkeit – Bewegung, Gleichgewicht und Sehvermögen – trainiert. Während Bewegung bei einem Trainingsprogramm erwartet werden kann, werden in diesem Programm 2 weitere bewegungssteuernde Systeme unseres Körpers trainiert, nämlich das Gleichgewichts- und das visuelle System. Die zusätzliche Berücksichtigung dieser beiden Systeme verbessert die Kommunikation zwischen Gehirn und Körper, so dass bisher nicht genutzte Ressourcen freigesetzt werden. Für Sie bedeutet dies, dass Sie entsprechend Ihres persönlichen Trainingsziels (Leistungssteigerung, Schmerzreduktion, Erhaltung von Beweglichkeit & Gesundheit, etc.) Ergebnisse erzielen werden, die Sie nicht für möglich gehalten haben.

Kursaufbau
Dauer: 12 Wochen à 90 Minuten
Ablauf der einzelnen Trainingseinheiten: ca. 5-10-minütiger Theorieteil zu den Grundlagen der 3 Säulen, sensorisches Aufwärmen, Bewegungstraining, Augentraining, Gleichgewichtstraining, Entspannung.
Weiteres: Sie erhalten ein Trainingstagebuch, damit Sie ihren Trainingsfortschritt verfolgen können. Zusätzlich soll Sie dieses Trainingstagebuch dazu animieren, Ihre Übungen zu Hause durchzuführen. Dies ist für den Erfolg des Programms sehr wichtig. Wenn Sie also dazu bereit sind, über den Kurs hinaus zu üben, dann werden sich Erfolge einstellen. Die maximale Teilnehmerzahl ist auf 10 Personen beschränkt.

Kosten: 360€/Person

zur Anmeldung

Schreiben Sie mir

eine Nachricht zur ersten unverbindlichen Kontaktaufnahme. Ich freue mich auf Sie.

Die Inhalte der Seiten beinhalten weder eine Heilkunde noch ersetzen sie eine ärztliche Abklärung und/oder Behandlung. Die hier dargestellten Methoden entsprechen nicht der offiziellen medizinischen Lehrmeinung. Wer Informationen aus dem hier Gesagten anwendet, tut dies in eigener Verantwortung. Es werden weder Diagnosen gestellt noch Therapieempfehlungen oder Heilversprechen abgegeben. Diese Seite ersetzt keinen Arztbesuch und stellt keine Beratung im medizinische Sinne dar. Bitte besprechen Sie alle Anregungen, die Sie auf dieser Seite bekommen, mit Ihrem Arzt. Die Haftung der Betreibers dieser Webseite wird ausgeschlossen.